Erster Prozess

Großbritannien (Ausgabe I/2010)


Seitdem der Oppositionelle Rosendo Radilla vor 35 Jahren an einem militärischen Checkpoint verschleppt wurde, kämpft seine Tochter Tita dafür, das Verschwinden ihres Vaters und das 1.200 weiterer Oppositioneller in Mexiko aufzuklären. „Ich denke täglich daran, dass Gerechtigkeit herrschen muss, damit unsere Familien endlich Frieden finden.“ Bislang weigert sich die mexikanische Regierung, die Vorgänge aufzuarbeiten. Tita hat den Fall ihres Vaters vor den Interamerikanischen Gerichtshof gebracht – als Präzedenzfall.



Ähnliche Artikel

Russland (Die Welt von morgen)

Kniebeugen für den Fahrschein

Eine Kurznachricht aus Mexiko

mehr


Nonstop (Worüber spricht man in ...)

... Nuevo León?

Alina de Luna Aldape

Am Vorabend des Internationalen Frauentags 2019 stimmten dreißig der vierzig Abgeordneten im mexikanischen Bundesstaat Nuevo León dafür, Abtreibungen zu kriminalisieren. Seitdem wird diskutiert, ob Frauen die Entscheidungsgewalt über ihren eigenen Körper haben

mehr


Unterwegs. Wie wir reisen (Thema: Reisen)

Wollmützen im Friedenscamp

von Subcomandante Marcos

Seit zwölf Jahren reisen Menschenrechtsbeobachter aus aller Welt ins mexikanische Chiapas

mehr


Am Mittelmeer. Menschen auf neuen Wegen (Kulturort)

Die Kukulkan-Pyramide in Chichén Itzá

von Julián Herbert

„El Castillo“ („das Schloss“), die berühmte Kukulkan-Pyramide der Ruinenstätte Chichén Itzá, sah ich zum ersten Mal wenige Tage, nachdem ich mich entschieden hatte, nicht mehr jung zu sein

mehr


Erde, wie geht's? (Was anderswo ganz anders ist)

Tierfreundlicher Tequila

von Luis Viques

Über ein besonderes Tier in Mexiko

mehr


Kauf ich. Ein Heft über Konsum (Bücher)

Maisfladen für Aristoteles

von Volker Kaminski

Endlich mal ein mexikanischer Roman ohne Drogenkrieg: Juan Pablo Villalobos erzählt in seinem neuen Buch "Quesadillas" vom Leben einer einfachen Familie

mehr