Ronya Othmann

Ronya Othmann

Ronya Othmann geboren1993 in München, ist Autorin, Kolumnistin und Dichterin. Sie erhielt unter anderem den MDR-Literaturpreis, den Caroline-Schlegel-Förderpreis für Essayistik, den Lyrik-Preis des Open Mike, den Gertrud-Kolmar-Förderpreis und den Publikumspreis des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs. 2018 war sie in der Jury des Internationalen Filmfestivals in Duhok in der Autonomen Region Kurdistan, Irak, und schrieb bis August 2020 für die taz gemeinsam mit Cemile Sahin die Kolumne „OrientExpress“ über Nahost-Politik. Seit 2021 schreibt sie für die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung die Kolumne „Import Export". Bei Hanser erschienen zuletzt ihr Debütroman „Die Sommer“ (2020), für den sie mit dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet wurde, und der Gedichtband „die verbrechen“ (2021), für den sie den Orphil-Debütpreis erhielt. Othmann lebt in Leipzig.

Foto: Beliban Stolberg



Artikel des Autors/ der Autorin

Geht uns das Wasser aus? (Ausgabe III/2022)

Mutter Courage

Wie schreibt man über einen Genozid? Die Autorin Scholastique Mukasonga nähert sich behutsam der ruandischen Geschichte – anhand ihrer eigenen Mutter

mehr