Wohnrecht für Roma

Am Mittelmeer. Menschen auf neuen Wegen (Ausgabe III/2012)


Die Räumung einer illegalen Romasiedlung in Bulgariens Hauptstadt Sofia ist menschenrechtswidrig. Das hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entschieden. Laut Einschätzung von Amnesty International und anderen Nichtregierungsorganisationen ist dies ein Grundsatzurteil, das die Rechte der europäischen Roma insgesamt stärken wird. Das Gericht begründete seine Entscheidung damit, dass die Roma inzwischen in der Siedlung heimisch geworden seien und keine andere Unterkunft hätten.



Ähnliche Artikel

Tabu (Bücher)

Falsche Namen und dunkle Geheimnisse

von Thomas Hummitzsch

Der bildgewaltige Comic »Dreimal spucken« des Zeichners Davide Reviati erzählt eine Geschichte im Italien der 1960er-Jahre - und zeigt, wie anfällig Menschen für Abwertung und Ressentiments sind

mehr


Körper (Bücher)

Bulgarien nach 1989

von Gudrun Czekalla

In Bulgarien kam es nach 1989 in Kultur und Kulturpolitik zu einem Wandel. Doch dieser lief langsamer ab als der Transformationsprozess in Politik und Wirtschaf...

mehr


Erde, wie geht's? (Was anderswo ganz anders ist)

Feuerläufer

von Samuel Finzi

Eine der ältesten bulgarischen Riten ist das Nestinarstvo, das Feuerlaufen. Frauen und Männer – die Nestinari – laufen tatsächlich auf glühenden Kohlen.

mehr


Beweg dich. Ein Heft über Sport (Ein Haus ...)

... in Bulgarien

von Aria Wojciechowski

Studierzimmer

mehr


Das Deutsche in der Welt (Pressespiegel)

Roma unerwünscht

Frankreich löst illegale Siedlungen auf und schiebt Roma in ihre osteuropäischen Heimatländer ab

mehr


Oben (Weltreport)

Kein Raum für Roma

von Hacer Foggo

Das historische Viertel Sulukule war einer der ersten Stadtteile Istanbuls, die dem Bauboom zum Opfer fielen

mehr