Ausgabe IV/2022 - Angst vor Frauen

Angst vor Frauen (Ausgabe IV/2022)




Editorial

„Die verschwundenen Frauen“

von Jenny Friedrich-Freksa

Ein Blick in unsere neue Ausgabe!

mehr


Kulturort

Unterwassergärten bei Noli

von Giacomo d’Orlando

Es ist, als wäre man auf einem fremden, aber lebensfreundlichen Planeten gelandet. Frei atmend steht man in einer Kuppel, inmitten von Basilikum, Erdbeeren und ...

mehr


Was anderswo ganz anders ist

Der Frühlingsbote

von Lilja Jóhannesdóttir

Auffällige Merkmale des Goldregenpfeifers sind sein schwarzer, weiß umrandeter Bauch und die gelblichen Sprenkel auf dem Federkleid am Rücken, denen er seinen N...

mehr


Ein Haus in

Ein Haus in Lirquén

von Antonia Lorena Garcia Inzulza

Versteckt hinter einem lauten, chaotischen Markt in Lirquén, einem chilenischen Hafendorf nördlich der Stadt Concepción, findet sich eine schmale Gasse. An ihre...

mehr


Wie ich wurde, was ich bin

Endlich nicht mehr staatenlos

von

Bürgerkrieg, nächtliche Luftangriffe und Wassermangel: Im Libanon gab es für Mohammad El-Hassan keine Zukunft. Deshalb flüchtete er 2003 nach Berlin. Als Koch arbeitet er dort heute im Prenzlauer Berg

mehr


Thema: Angst vor Frauen

„Wie geht es Ihnen?“

Frauen sind die großen Verliererinnen des überstürzten Abzugs der internationalen Gemeinschaft aus Afghanistan im August 2021. Mit der Machtübernahme der Taliban haben sie über Nacht alles verloren: ihre Rechte, ihre Arbeit, ihre Würde. Sie wurden unsichtbar. Was sind heute, über ein Jahr später, ihre Sorgen? Wovon träumen, wogegen protestieren sie? 

mehr


Patriarchale Finsternis

von Huma Ahmed-Ghosh

Bildung, Arbeit, Heirat: Die Rechte afghanischer Frauen waren im Lauf der Zeit hart umkämpft. Chronologie einer wechselvollen Geschichte

mehr


Brief an meine tote Schwester

Die Schwester unserer Autorin war Journalistin und wurde auf offener Straße von den Taliban ermordet. Versuch eines Abschieds

mehr


Zerrissenes Land

von Mina Jawad, Tareq Sydiq, Jasamin Ulfat-Seddiqzai, Negina Yari

Ethnische Pluralität, religiöse Spannungen, rivalisierende Eliten: Afghanistan ist eine extrem widersprüchliche Nation. Versuch einer Annäherung in sieben Fragen

mehr


Spaziergang durch Kabul

von Nargis

Mädchen, die in Müllhaufen wühlen, und kaum noch Autos auf den Straßen: Die afghanische Hauptstadt hat sich verändert. Eine Autorin nimmt uns mit in ihre Nachbarschaft

mehr


Staatszerfall mit Ansage

von Muska Dastageer

Zwanzig Jahre lang hat die internationale Gemeinschaft Afghanistan finanziert, seit der Machtergreifung der Taliban verarmt die Bevölkerung

mehr


Blühendes Gift

Afghanistan und das Opium – seit rund fünfzig Jahren spielt die Droge eine zentrale Rolle in der Wirtschaft des Landes. Gute Anbaubedingungen und hohe Rendite m...

mehr


2.500 Jahre

In der Historie Afghanistans lässt sich die Weltgeschichte wie unter einem Mikroskop betrachten – von der Überquerung des Hindukusch durch Alexander den Großen über die Anglo-Afghanischen Kriege bis hin zum Einmarsch der NATO-Truppen. Es ist eine tragische Geschichte, doch ebenso die Erzählung von einer Gesellschaft, die seit Jahrtausenden unermüdlich für ihre Freiheit kämpft

mehr


Unterwegs in einem kranken Land

von Parand

Die gesundheitliche Versorgung von afghanischen Frauen und Mädchen war bereits vor der Machtergreifung der Taliban unzureichend, nun ist sie katastrophal: Ein Besuch in der Provinz

mehr


„Ich musste meine eigenen Kunstwerke zerstören“

im Gespräch mit Salwa Rahen

Salwa Rahen erzählt, was die Machtübernahme der Taliban für ihre Arbeit als Künstlerin bedeutet. Ein Gespräch

mehr


„Ich habe eure Propheten auf die Welt gebracht“

Musik ist seit der Rückkehr der Taliban verboten, singende Frauen werden nicht toleriert. Doch manche afghanische Musikerinnen setzen ihre Karriere im Exil fort. Eine Auswahl berühmter Sängerinnen – und ihrer Songs

mehr


Weltreport

Das Recht der Stärkeren

von Thomas Fischer

Justizreformen in Polen, Disziplinargerichte in Ungarn, ein tief gespaltener Supreme Court in den USA: Vielerorts bröckelt der Glaube daran, dass Recht und Politik unabhängig voneinander existieren. Doch war diese Idee nicht ohnehin illusorisch?

mehr


„Das Licht ist der Feind“

Ein Interview mit Musquiqui Chiyhing

Der Multimedia-Künstler Musquiqui Chihying untersucht, wie People of Color in Film und Fernsehen dargestellt werden – und was die Kameratechnik damit zu tun hat. Ein Gespräch

mehr


Goodbye, Putin!

von Lauris Gundars

Im Zweiten Weltkrieg wurde Lettland von der Roten Armee besetzt. Dieses Erbe wirkt bis heute nach. Doch durch den Krieg in der Ukraine ist plötzlich alles anders

mehr


Wider die weiße Zeit

von

Linear, effizient und pünktlich: So tickt die westliche Welt. Doch kann man Zeit nicht auch anders verstehen und nutzen, zum Beispiel so wie im Sudan?

mehr


„Vor dem Tod sehnt man sich nach der Heimat“

Ein Interview mit Dharma Raj Bhusal

Der Hospizdienst Dong Ban Ja begleitet Sterbende und Trauernde – und achtet neben physischen Bedürfnissen auch auf soziale und kulturelle Fragen. Ein Gespräch

mehr


Anruf bei...

Warum brauchen wir ein Recht auf Abtreibung?

es antwortet Sunny War

Als ich 13 Jahre alt war, habe ich auf der Straße gelebt. Dort habe ich viele Jugendliche kennengelernt, die aus Heimen abgehauen sind, weil sie dort sexuell mi...

mehr


Bücher

Die Nichtbeachteten

von Andreas Eckert

Als Indonesien nach dem Zweiten Weltkrieg unabhängig wurde, begann das Zeitalter der Dekolonisierung. David van Reybrouck erzählt die Geschichte einer Revolution

mehr


Das ewige Hefegebäck

von Stephanie von Hayek

In ihrem neuen Roman fragt Lena Andersson, wie glücklich der Wohlfahrtsstaat in Schweden macht

mehr


Eintauchen in die Geschichte

von Thomas Hummitzsch

Cheon Myeong-kwan erzählt in seinem großen Roman „Der Wal“ die Geschichte Südkoreas im 20. Jahrhundert als feministisches Märchen

mehr


Eine größere, fremde Welt

von Manuela Lenzen

Mit den Füßen schmecken, aus 200 Augen sehen: Der Wissenschaftsjournalist Ed Yong entschlüsselt die Wahrnehmung von Tieren

mehr