Jess Smee


Jess Smee, geboren 1974 in Clacton-on-Sea, England, ist Journalistin. Sie hat an der Liverpool University studiert und als Reporterin für The Guardian, Spiegel Online International und Reuters News Wire gearbeitet. Im Rahmen des gemeinnützigen Projekts »The Niles« hat Smee Journalisten in Sudan und Südsudan fortgebildet. Sie lebt in Berlin und ist Online-Redakteurin bei Kulturaustausch. 

„Die Magie des Bewusstseins“ (Interview mit Ben Okri, Ausgabe III/2019)
„Alle Tiere zeigen empathische Reaktionen“ (Interview mit Frans de Waal)
„Beim Bauen musst du dich zu den Wurzeln vorarbeiten“ (Interview mit Daniel Libeskind)
„Wir leben im Zeitalter der Ausrottung“ (Interview mit Naomi Klein)
„Londons furchtbare Skyline“ (Interview mit Will Self)
„Den Alpinismus haben die Briten erfunden“ (Interview mit Will Self)
„Mich schützt die Entfernung“ (Interview mit Chinelo Okparanta)
„Wir wirtschaften miserabel“ (Interview mit Aditi Mukherji)
„Kern des Menschseins“​​​​​​​ (Interview mit Bart van Es)



Artikel des Autors/ der Autorin

Helden (Ausgabe II/2018)

Starruhm für Staatsbeamte

Wer vom Schreibtisch aus gegen Korruption kämpft, wird selten berühmt. Eine Reality-TV-Show soll das ändern: Lehrer, Ärzte und Beamte werden auf dem Bildschirm zu nationalen Idolen gekürte

mehr


Oben (Ausgabe I/2019)

Bye Bye Britain

Mit Songs, Skulpturen und Installationen leisten britische Künstler Widerstand gegen den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union

mehr


Eine Geschichte geht um die Welt (Ausgabe III/2020)

Grand Tour

Der Historiker Norman Davies nimmt uns mit auf eine Weltreise in die Geschichte

mehr


Tabu (Ausgabe I/2021)

Zurück zu den Wurzeln

Jessica J. Lee reist in die Vergangenheit ihrer Familie und durch die Natur Taiwans

mehr


Das neue Polen (Ausgabe III/2021)

Komplexe Konsonantencluster

Ein Alphabet mit 32 Buchstaben, Zungenbrecher und unendlich lange Wörter: ein Crashkurs zu den Tücken der polnischen Sprache

 

mehr