DDR – Schweden

von Gudrun Czekalla

Treffen sich zwei. Westen und Islam (Ausgabe II/2009)


Welches Bild versuchte die DDR in Schweden zu vermitteln? Welche Wirkungen erzielte sie dabei? Diesen Fragen geht Nils Abraham in seiner Dissertation nach. Er zeigt, dass die DDR das Instrument der „Public Diplomacy“ intensiv einsetzte und nicht nur zur Imageverbesserung im Ausland, sondern auch zur innenpolitischen Legitimation nutzte. Der Autor untersucht Aufbau, Organisation und personelle Struktur des DDR-Kulturzentrums in Stockholm und stellt dessen Veranstaltungen, Zielgruppen und schwedische Partner vor. Das angegliederte Deutschlektorat und seine Arbeit, die DDR-Tage und -Wochen in schwedischen Kommunen sowie die schwedische Resonanz auf diese Maßnahmen sind weitere Gegenstände der Analyse. Ein wichtiger Partner der DDR in Schweden war die Freundschaftsgesellschaft, die in Form von Delegations- und Studienreisen, Preisen und Ehrungen aktiv war. Abraham stellt neben ihren Aufgaben auch die Versuche der politischen Einflussnahme vor. Am Beispiel der schwedischen Ausgabe der DDR-Revue zeigt er unter anderem, welche Fremdbilder transportiert wurden.

Die politische Auslandsarbeit der DDR in Schweden. Zur Public Diplomacy der DDR gegenüber Schweden nach der diplomatischen Anerkennung (1972-1989). Von Nils Abraham. Lit-Verlag, Berlin, 2007. 554 Seiten.



Ähnliche Artikel

Menschen von morgen (Bücher)

Public Diplomacy

von Gudrun Czekalla

Im Zentrum der Arbeit steht das Office of Inter-American Affairs (OIAA), ein Netzwerk von Politikern, Unternehmern und Kulturschaffenden unter der Führung von N...

mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Bücher)

Kunst der DDR

von Gudrun Czekalla

Als Aushängeschild der DDR brachte die Kunst neben dem Sport einen politischen Prestige-gewinn und war nicht zuletzt eine wichtige Devisenquelle für die DDR. Gl...

mehr


Good Morning America. Ein Land wacht auf (Thema: Vereinigte Staaten)

Das Ende der Arroganz

von Nancy Snow

Wie Obama die Public Diplomacy der Vereinigten Staaten auf den Kopf stellt

mehr


Was bleibt? (Praxis)

Konkurrierende Botschaften

von François-Bernard Huyghe

Hollywood, Demokratie, Freiheit - das waren einst Exportschlager der Public Diplomacy. Wie aber wandelt sich der Kommunikationsstil der Regierungen mit der zunehmenden Vernetzung der Bürger?

mehr


What? Wie wir fremde Sprachen übersetzen (Bücher)

Public Diplomacy und 9/11

von Renate Heugel

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 und der Reaktion der USA auf sie kam es zu einer globalen Debatte über die Bedeutung von Public Diplomacy

mehr


Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Bücher)

Cultural Diplomacy

von Renate Heugel

Der von Jessica C. E. Gienow-Hecht und Mark C. Donfried herausgegebene Band beleuchtet verschiedene Aspekte der Cultural Diplomacy

mehr