Keine Münzen mehr

Treffen sich zwei. Westen und Islam (Ausgabe II/2009)


Den Argentiniern geht das Kleingeld aus. Wegen der hohen Inflation geben die Banken den Bürgern keine Münzen mehr. Selbst Kioske in der Hauptstadt Buenos Aires arbeiten inzwischen ohne Wechselgeld. Findige Argentinier schlagen Profit aus dem Mangel: Einbehaltene Münzen verkaufen sie mit Aufschlag.



Ähnliche Artikel

Zweifeln ist menschlich. Aufklärung im 21. Jahrhundert (Bücher)

Buenos Aires und Berlin

von Renate Heugel

1857 unterzeichneten Argentinien und Deutschland (bzw. Preußen) einen Freundschaftsvertrag. Die bilateralen Beziehungen der beiden Länder basieren bis heute auf...

mehr


Das bessere Amerika (Bücher)

Die Kamera in den Augen des Kuscheltiers

von Sarah Murrenhoff

In ihrem neuen Roman entwirft Samanta Schweblin eine Welt, in der Menschen einander ständig beobachten

mehr


Neuland (Thema: Flucht)

Kein Mensch ist illegal

von Pablo Ceriani Cernadas

In Argentinien genießen Einwanderer Rechte, von denen sie anderswo nur träumen können

mehr


Das neue Italien (Thema: Italien )

Auf in die Pampa

von Laureano Barrera

Die meisten Auslandsitaliener leben in Argentinien. Giacomo Di Matteo ist einer von ihnen

mehr


Schuld (Thema: Schuld)

Mit dem Feind auf der Bühne

von Marcelo Vallejo

Wie argentinische und britische Veteranen zusammen ein Theaterstück über den Falklandkrieg entwickelten

mehr


Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Die Welt von morgen)

Züge in die Pampa

Eine Kurznachricht aus Argentinien

mehr