Sollte jeder lernen, kreativ zu schreiben?

es antwortet Maaza Mengiste

Unter der Erde (Ausgabe I/2022)

Foto: Annette Riedl / picture alliance / dpa


Ja, denn wenn ich Kreatives Schreiben unterrichte, bringe ich Schülern nicht bei, wie man schreibt. Schreiben ist eine persönliche Angelegenheit. Was ich lehre, ist, kritisch und umfassend zu lesen. Ich bringe ihnen bei, Literatur aus verschiedenen Teilen der Welt zu lesen und mit ihrem Leben in Verbindung zu bringen. Jedes Buch eröffnet eine neue Welt und hilft, etwas über die Welt zu verstehen, in der man lebt, unabhängig davon, wo es spielt. Das ist der Wert des Lesens und Schreibens. Man öffnet sich für Teile von sich selbst, von denen man nicht wusste, dass sie existieren.

Protokolliert von Gundula Haage
 



Ähnliche Artikel

Das Deutsche in der Welt (Thema: Deutschsein)

Helfersyndrom

von Samson Kambalu

Wie deutsche Entwicklungshelfer auf Afrikaner wirken

mehr


Was bleibt? (Thema: Erinnerungen )

„Das Denkmal soll Teil unseres Alltags sein“

ein Gespräch mit Michael Arad

Der Architekt Arad hat das 9/11-Memorial in New York entworfen. Ein Gespräch über das Gedenken in öffentlichen Räumen

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Bücher)

Public Diplomacy

von Gudrun Czekalla

„Tell America’s story to the world“ – das war die Hauptzielsetzung, mit der 1953 die United States Information Agency (USIA) gegründet wurde. Sie war von Anfang...

mehr


Breaking News (Thema: Medien )

Lernt, nicht zu ermüden

von Leila Guerriero

Ein paar Ratschläge für junge Journalisten

mehr


Neuland (Thema: Flucht)

Die schweigende Supermacht

von Michael Ignatieff

In der Flüchtlingsfrage lassen die Vereinigten Staaten Europa im Stich. Dabei wäre es in ihrem eigenen Interesse zu handeln

mehr


Menschen von morgen (Hochschule)

Nachwuchs aus Nahost

von Robert S. Eshelman

Warum amerikanische Frauencolleges jetzt Studentinnen aus dem arabischen Raum anwerben

mehr