Das Suicide Cliff in Hongkong

von Fabian Weiss

Eine Geschichte geht um die Welt (Ausgabe III/2020)

-

Wanderpfad in Hongkong. Foto: Fabian Weiss/laif


Nach einer halben Stunde Wandern durch die New Territories, die Außenbezirke Hongkongs,  gelangt man an diesen imposanten Felsvorsprung: Das Suicide Cliff wird so genannt, weil es die Form eines Sprungbretts hat. Es ist gigantisch, dort oben zu stehen und die riesige Stadt aus dem Nebel auftauchen zu sehen. Das Kliff ist eine Station auf dem MacLehose-Trail. Der fünf Stunden dauernde Wanderweg ist zu Ehren des am längsten amtierenden Gouverneurs der Stadt (1971–1982) benannt: Murray MacLehose, der auf dem ganzen Stadtgebiet sogenannte Country Parks anlegen ließ, um die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt zu schützen. In Hongkong liegen wilde Natur und wahnsinnige Häuserschluchten oft dicht beisammen.

An dem Tag, als das Foto entstand, war ich im Rahmen einer organisierten Tour mit einer Gruppe von zwanzig Menschen auf dem Kliff. Manchmal kommen aber auch bis zu fünfzig Leute auf solche Wanderungen mit. Bei unserer waren es weniger, weil das Wetter nicht so gut war. Die Gruppen sind gemischt, man trifft Profisportler ebenso wie Leute, die zum ersten Mal wandern, Angestellte, Rentner, Einheimische, aber auch viele Zugezogene, die aus Europa, Amerika oder anderen asiatischen Ländern stammen. Bei unserer Tour herrschte eine gute Stimmung: Hongkonger wandern gerne,  aber sie freuen sich auch, einfach zusammenzukommen in einer Stadt, die sonst so anonym ist.

Anmerkung der Redaktion: Das Foto entstand vor der Corona-Pandemie. An organisierten Touren nehmen derzeit nur maximal acht Personen teil. Sie finden trotz der aktuellen Proteste statt (Stand 15. Juni 2020). 



Ähnliche Artikel

Geht uns das Wasser aus? (Wie ich wurde, was ich bin)

Schwarzer Messias

von Ahmed Soura

Ahmed Soura verlor in Burkina Faso seine Familie und wurde in Europa rassistisch diskriminiert. Als er in Berlin Händels „Messias“ tanzt, begreift er: Wer wirklich frei sein will, muss sich selbst erlösen

mehr


Frauen, wie geht's? (Thema: Frauen)

Hausfrauenprosa

von Suzi Feay

Schreiben Frauen anders als Männer? Eine Debatte aus England

mehr


Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch (Thema: Türkei)

Vereinzelte Kurden

von Gülistan Gürbey

Mit dem EU-Beitrittsprozess verbessern sich die individuellen Rechte der Kurden. Aber als eigenständige Gruppe will man sie nicht anerkennen

mehr


Geht uns das Wasser aus? (Weltreport)

Zu wem hält Afrika?

von Eromo Egbejule

Obwohl infolge des Ukraine-Krieges in Afrika eine grausame Hungersnot droht, hat Putin auf dem Kontinent viele Unterstützer. Denn Russland gilt vielen afrikanischen Staaten als verlässlicher Verbündeter

mehr


Frauen, wie geht's? (Thema: Frauen)

Golden Girls

von Clary Krekula

Erst seit Kurzem werden die Vorteile des Alterns beschrieben

mehr


Atatürks Erben. Die Türkei im Aufbruch (Thema: Türkei)

„Die Volksmusik ist mündlich überliefert“

ein Interview mit Mark Andre, B. Dilara Özdemir, Koray Sazli

Die Komponisten Mark Andre, B. Dilara Özdemir und Koray Sazli im Gespräch über türkische Musik gestern und heute

mehr