... Sarawak?

von Aisar Chan

Une Grande Nation (Ausgabe IV/2017)


Als Malaysia 1963 gegründet wurde, schlossen sich die britischen Protektorate Sarawak und Sabah mit der Kronkolonie Singapur (die 1965 wieder ausgeschlossen wurde) und der Föderation Malaya zusammen. Malaya bestand seinerseits aus elf Kleinstaaten. Bei der Unterzeichnung des »Malaysia Agreement« mit der britischen Krone handelten die Vertreter Sarawaks und Sabahs eine Gleichstellung ihrer Regionen mit Malaya aus.

In der politischen Praxis und der 1963 angepassten malaysischen Verfassung wurden Sarawak und Sabah jedoch nicht anders behandelt als die restlichen elf Bundesstaaten. Weder erhielten sie die versprochenen politischen Freiheiten noch ihren rechtmäßigen Ein-Drittel-Anteil an den finanziellen Mitteln des Staatshaushalts. Dass dieses Thema gerade jetzt wieder hochkocht, liegt daran, dass die Details des Malaysia-Abkommens von Großbritannien jahrelang unter Verschluss gehalten wurden. Im Sommer 2017 wurden sie erstmals öffentlich gemacht.

Zurzeit weilt deshalb eine Anwaltsdelegation aus Sarawak in London, um vermeintliche Ansprüche auf Entschädigung zu prüfen. Das Ende bleibt offen! 



Ähnliche Artikel

High. Ein Heft über Eliten (Thema: Eliten )

Von der Straße ins Parlament

von Karol Cariola

Chile wird 24 Jahre nach Pinochet von alten Kräften beherrscht. Junge linke Politiker wollen das ändern

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

Dohas Sprachrohr

von Hazem Saghieh

Al Jazeera galt lange als Hoffnungsträger eines neuen arabischen Journalismus. Wie der katarische Fernsehsender allmählich von der Politik vereinahmt wurde

mehr


Wir haben Zeit. Ein Heft über Langsamkeit (Thema: Langsamkeit )

Politik unter Zeitdruck

von Jan-Werner Müller

Gibt es eine richtige Geschwindigkeit für demokratische Prozesse?

mehr


Das ärmste Land, das reichste Land (Thema: Ungleichheit)

„Ich bin Optimist“

ein Interview mit Moussa Abdoulaye

Wie macht man in einem Krisenstaat Politik?­ Moussa Abdoulaye, Sonderberater des ­Präsidenten, erzählt aus seinem ­Arbeitsalltag

mehr


Menschen von morgen (Bücher)

Deutschland – Holland

von Gudrun Czekalla

„Vom Feind zum Partner“, so lässt sich die jüngste Geschichte der deutsch-niederländischen Kulturbeziehungen charakterisieren. Die Normalisierung der Beziehunge...

mehr


Kauf ich. Ein Heft über Konsum (Essay)

Raus aus der Opferrolle

von Denis Paul Ekpo

In der Agenda 2063 beschreibt die Afrikanische Union, wie sie sich den Kontinent in fünfzig Jahren vorstellt. Eine Kritik

mehr