Hessen live

Menschen von morgen (Ausgabe I/2009)


Rana Najjars lyrische Verwunderung über ein ihr fremdes Deutschland war vier Wochen lang im Lokalteil der Frankfurter Rundschau mitzuverfolgen. Als eine der ersten Teilnehmerinnen des vom Goethe-Institut organisierten Projekts „Nahaufnahme“ reflektierte die libanesische Journalistin Eindrücke über die beunruhigende Hundeliebe der Deutschen, aufdringliche Stille oder Sauberkeit. Dafür tauschte Najjar vorübergehend ihren Arbeitsplatz mit einem Frankfurter Journalisten. Die 29-Jährige lebt in Beirut und schreibt für den Kulturteil der arabischen Zeitung „Al-Hayat“.



Ähnliche Artikel

Das Deutsche in der Welt (Bücher)

Der Nachhall der Diktatur

von Dieter Ingenschay

Argentinien ist in diesem Herbst Gastland der Frankfurter Buchmesse. Ein Überblick über die wichtigsten Neuerscheinungen

mehr


Körper (Weltreport)

Arabisch easy

von Mona Sarkis

Rund 240 Millionen Menschen auf der Welt sprechen Arabisch, aber immer weniger beherrschen die klassische Grammatik. Dafür wird der Sprachmix Arabizi beliebter

mehr


Treffen sich zwei. Westen und Islam (Thema: Islam)

Aus fremden Töpfen

von Sinan Antoon

Wie arabische und europäische Dichter sich gegenseitig wahrgenommen, beeinflusst und inspiriert haben

mehr


Für Mutige. 18 Dinge, die die Welt verändern (Weltreport)

Schlimmer als die Hölle

von Karola Klatt

Ehemalige libanesische Gefangene zeigen in einer Theaterperformance, was sie überlebt haben: die Folter in syrischen Gefängnissen

mehr


Geht uns das Wasser aus? (Thema: Geht uns das Wasser aus?)

Schwimmen!

von Leo Boix

Wie fühlt es sich an, im südamerikanischen Sommer in einen See aus geschmolzenem Schnee zu springen?

mehr


Selbermachen (Thema: Selbermachen)

Hocker aus Waschmaschinentrommeln

von Lea Kirdikian, Xavier Baghdadi

Wie aus weggeworfenen Haushaltsgeräten neue Möbel werden

mehr