Nachhaltigkeit

von Gudrun Czekalla

Ganz oben. Die nordischen Länder (Ausgabe I/2008)


Nachhaltigkeit wurde bislang vor allem im Zusammenhang mit wirtschaftlichen, ökologischen und entwicklungspolitischen Themen diskutiert. Die kulturelle Dimension stand dabei weniger im Mittelpunkt. Sind „verwöhnte“ Kulturen überhaupt zur Nachhaltigkeit zu bewegen? Wie können wir gemeinsam in der Zukunft handeln? Kann Nachhaltigkeit ein ästhetisches Prinzip sein? Diesen Fragen gehen die Beiträge des Bandes nach, der eine Diskussionsreihe dokumentiert, die im Mozartjahr 2006 in Salzburg stattfand. Die Vorträge renommierter internationaler Autoren beschäftigen sich mit Kunst und Kultur als Wirtschafts- und Standortfaktor, u.a. am Beispiel der Bregenzer und Salzburger Festspiele. Auch wird auf die Funktion von Kunst und Kultur als Impulsgeber für Zukunftsfähigkeit eingegangen, für die fünf Dimensionen (Nachhaltigkeit, Globalisierung, Friedens-, Innovations- und Kommunikationsfähigkeit) ausgemacht wurden. Im Anhang wird die Genese des Zusammenhangs von Kultur und Nachhaltigkeit seit den 1970er-Jahren dokumentiert. Die Statements der Vortragenden wurden von einer Autorengruppe zusammengefasst und als Salzburger Thesen zu Kultur und Nachhaltigkeit neu formuliert.

Sustainable Mozart. Kunst, Kultur und Nachhaltigkeit. Salzburg: JBZ-Verlag, 2007. 223 Seiten.



Ähnliche Artikel

Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Thema: Wachstum)

„Spielen im Dreck“

ein Interview mit Sri Agostini

Wie auf Bali Kinder zu Nachhaltigkeit erzogen werden. Ein Gespräch mit der Erzieherin Sri Agostini

mehr


Das Paradies der anderen (Thema: Malediven)

Morgens auf dem Meer

von Ibrahim Maahil Mohamed

Angelruten statt Schleppnetze – unterwegs mit einem Fischer

mehr


Une Grande Nation (Ein Haus ...)

... in Brasilien

von Rejane Pirozzi

Mein Haus steht in Jabaquara, einem Vorort der Stadt Paraty im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro. Es ist komplett vom Regenwald umgeben, der in diesen Breiten fast bis an die Atlantikküste reicht. 

mehr


Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Thema: Wachstum)

Afrikanischer Reichtum

von Paul Collier

Warum sich arme Länder ihre Natur zunutze machen müssen

mehr


Freie Zeit. Was Menschen tun, wenn sie nichts zu tun haben (Bücher)

Nation Branding

Gudrun Czekalla

Wer hat das Recht, beim sogenannten Nation Branding der „brand manager“ zu sein: demokratisch gewählte Staatsmänner ohne Marketing-Fachkenntnisse oder Werbeexpe... mehr


Weniger ist mehr. Über das Wachstum und seine Grenzen (Thema: Wachstum)

Verheizte Pinguine

von Ilija Trojanow

Warum wir eine neue Haltung zur Natur brauchen

mehr