Von Bagdad nach Berlin

Frauen, wie geht's? (Ausgabe IV/2007)


Martin Kobler ist der neue Leiter der Kultur- und Kommunikationsabteilung im Auswärtigen Amt. Der 54-jährige Stuttgarter ist Jurist und ein Kenner der islamischen Welt. Zuletzt war er Botschafter in Bagdad, davor von 2003 bis 2006 Botschafter in Kairo. „Ein ‚Dialog der Kulturen‘ als politisches Konzept läuft Gefahr, in Beschwörungsritualen zu enden. Viel wichtiger ist eine ‚Kultur des Dialogs‘, um unsere Interessen, Aufgaben aber auch Probleme offen miteinander zu besprechen“, sagt Kobler, der sich darauf freut, ab Herbst 2007 wieder in Berlin zu sein.



Ähnliche Artikel

Heiße Zeiten. Wie uns das Klima verändert (Thema: Erderwärmung)

Mach das Licht aus

von Nisrin Nouri

Nicht umweltbewusst, sondern geizig: Was wir Iraner über die Deutschen denken

mehr


Helden (Bücher)

Flüchtlinge als Spielball der Politik

von Christian Jakob

Wie steht es um die deutsche Migrationspolitik? Karl-Heinz Meier-Braun analysiert die aktuellen Entwicklungen

mehr


Das Deutsche in der Welt (Thema: Deutschsein)

Helfersyndrom

von Samson Kambalu

Wie deutsche Entwicklungshelfer auf Afrikaner wirken

mehr


Endlich! (Anruf bei ...)

Wann sind Migranten integriert?

es antwortet Ferda Ataman

Über lang anhaltende Ressentiments und die ewige Bringschuld derjenigen, die sich integrieren

mehr


e-volution. Wie uns die digitale Welt verändert (Weltreport)

„Ich will die Leute entkrampfen“

ein Gespräch mit Avi Primor

Der frühere israelische Botschafter Avi Primor hat ein Buch über deutsch-jüdische Missverständnisse geschrieben

mehr


Une Grande Nation (Praxis)

Auf Immer Wiedersehen

von Kai Schnier

Seit 25 Jahren bildet das Auswärtige Amt nicht nur den eigenen Nachwuchs, sondern auch angehende Botschafter und Diplomaten aus dem Ausland weiter

mehr